MEMBER WERDEN
ZAHLREICHE VORTEILE SICHERN
JETZT VORTEILE SICHERN
A Denim Story

Unser Ziel ist es, unsere nachhaltigste Jeans herzustellen. Von den Rohstoffen bis hin zu den Färbeprozessen und Waschverfahren. Verfolgen Sie unseren Weg zu einer verantwortungsvolleren Produktion. It's on us.

3 SÄULEN FÜR EINE NACHHALTIGERE JEANS

Färbe- und Waschprozesse der konventionellen Denim-Herstellung belasten die Umwelt durch einen hohen Einsatz an Wasser, Energie und Chemikalien. Um die Produktion unserer Jeans umweltverträglicher zu gestalten, setzen wir auf drei Säulen.
Diese basieren auf der Verwendung von nachhaltigeren Materialien, dem Einsatz von verantwortungsvolleren Technologien zum Färben der Garne und der Messung der Umweltverträglichkeit unserer Waschverfahren. Damit eine Marc O’Polo Jeans unseren hohen Standard erfüllt, muss mindestens die 3. Säule eingehalten werden und somit der Gesamtscore der Waschprozesse mit ‚low impact process‘ (ermittelt mit Hilfe der EIM Software zur Messung der Umweltauswirkungen von Jeanologia®) bewertet sein. Je mehr Säulen erfüllt sind, umso umweltverträglicher die Denim.

SÄULE 1 – NACHHALTIGERE MATERIALIEN

Wir fördern die Verarbeitung von nachhaltigeren Materialien wie beispielsweise Tencel™ Lyocell, recyceltem Polyester und recycelter sowie Bio-Baumwolle. Beim Einsatz von Baumwolle verwenden wir für unsere Denim-Produkte ausschließlich zertifizierte Bio-Baumwolle oder recycelte Baumwolle. Die Bio-Baumwolle wird ohne synthetische Pestizide, Entlaubungsmittel, chemische Dünger und frei von GVO gemäß den Grundsätzen der ökologischen Landwirtschaft angebaut. Unsere recycelte Baumwolle wird primär aus Pre-Consumer-Material hergestellt, durch die wir die Nutzungsdauer der bereits hergestellten Fasern verlängern.

SÄULE 1 – NACHHALTIGERE MATERIALIEN

Wir fördern die Verarbeitung von nachhaltigeren Materialien wie beispielsweise Tencel™ Lyocell, recyceltem Polyester und recycelter sowie Bio-Baumwolle. Beim Einsatz von Baumwolle verwenden wir für unsere Denim-Produkte ausschließlich zertifizierte Bio-Baumwolle oder recycelte Baumwolle. Die Bio-Baumwolle wird ohne synthetische Pestizide, Entlaubungsmittel, chemische Dünger und frei von GVO gemäß den Grundsätzen der ökologischen Landwirtschaft angebaut. Unsere recycelte Baumwolle wird primär aus Pre-Consumer-Material hergestellt, durch die wir die Nutzungsdauer der bereits hergestellten Fasern verlängern.

SÄULE 2 – VERANTWORTUNGSVOLLERE FÄRBEPROZESSE

Um Färbeprozesse umweltverträglicher und ressourceneffizienter zu gestalten, arbeiten wir daran Lösungen zu finden, die weniger wasser- und energieintensiv sind und den Einsatz von Chemikalien minimieren. Deshalb setzen wir auf verbesserte Färbetechnologien wie beispielsweise Dry Indigo® der Firma Tejidos Royo, bei der kein Wasser zum Einsatz kommt und somit auch keine Abwässer entstehen, die die lokale Wasserversorgung belasten. Zudem werden im Vergleich zu konventionellen Färbe-Methoden bei Dry Indigo® 65% weniger Energie verbraucht und 90% weniger Chemikalien eingesetzt.

SÄULE 2 – VERANTWORTUNGSVOLLERE FÄRBEPROZESSE

Um Färbeprozesse umweltverträglicher und ressourceneffizienter zu gestalten, arbeiten wir daran Lösungen zu finden, die weniger wasser- und energieintensiv sind und den Einsatz von Chemikalien minimieren. Deshalb setzen wir auf verbesserte Färbetechnologien wie beispielsweise Dry Indigo® der Firma Tejidos Royo, bei der kein Wasser zum Einsatz kommt und somit auch keine Abwässer entstehen, die die lokale Wasserversorgung belasten. Zudem werden im Vergleich zu konventionellen Färbe-Methoden bei Dry Indigo® 65% weniger Energie verbraucht und 90% weniger Chemikalien eingesetzt.
Unser Ziel ist es, gefährliche Chemikalien aus unserer Lieferkette zu verbannen. Daher verpflichten wir unsere Partner:innen in der Lieferkette zur Einhaltung und Überwachung der Manufacturer’s Restricted Substances List (MRSL) der ZDHC Foundation. Diese verbietet die vorsätzliche Verwendung bedenklicher, chemischer Substanzen in Marc O’Polo Nassprozessen.
Unser Ziel ist es, gefährliche Chemikalien aus unserer Lieferkette zu verbannen. Daher verpflichten wir unsere Partner:innen in der Lieferkette zur Einhaltung und Überwachung der Manufacturer’s Restricted Substances List (MRSL) der ZDHC Foundation. Diese verbietet die vorsätzliche Verwendung bedenklicher, chemischer Substanzen in Marc O’Polo Nassprozessen.

SÄULE 3 – UMWELTVERTRÄGLICHERE WASCHVERFAHREN

Die Umweltverträglichkeit unserer Waschverfahren messen wir mithilfe der EIM-Software (Environmental Impact Measurement) der Firma Jeanologia®. Das EIM-Tool bietet unseren Lieferanten die Möglichkeit, Auswirkungen aus Prozessen zu messen und gezielt Maßnahmen zur Verbesserung festzulegen. Es bewertet die Umweltauswirkungen in vier einzelnen Kategorien: Wasserverbrauch, Energieverbrauch, chemische Auswirkungen und Gesundheit der Arbeiter. Die Anforderungen an die Bewertungskriterien wurden 2022 signifikant angehoben und beispielsweise die Verwendung von Kaliumpermanganat (PP-Spray) und Bimssteinen verschärft. Beide werden industrieweit eingesetzt, um einen authentischen Used-Look zu erzielen. Dadurch entstehen mit Steinstaub und Chemikalien belastete Abwässer, die die Kläranlagen strapazieren und für die eine spezielle Entsorgung notwendig ist. Kaliumpermanganat (PP-Spray) kann darüber hinaus, für Arbeiter:innen gesundheitsschädlich sein.

SÄULE 3 – UMWELTVERTRÄGLICHERE WASCHVERFAHREN

Die Umweltverträglichkeit unserer Waschverfahren messen wir mithilfe der EIM-Software (Environmental Impact Measurement) der Firma Jeanologia®. Das EIM-Tool bietet unseren Lieferanten die Möglichkeit, Auswirkungen aus Prozessen zu messen und gezielt Maßnahmen zur Verbesserung festzulegen. Es bewertet die Umweltauswirkungen in vier einzelnen Kategorien: Wasserverbrauch, Energieverbrauch, chemische Auswirkungen und Gesundheit der Arbeiter. Die Anforderungen an die Bewertungskriterien wurden 2022 signifikant angehoben und beispielsweise die Verwendung von Kaliumpermanganat (PP-Spray) und Bimssteinen verschärft. Beide werden industrieweit eingesetzt, um einen authentischen Used-Look zu erzielen. Dadurch entstehen mit Steinstaub und Chemikalien belastete Abwässer, die die Kläranlagen strapazieren und für die eine spezielle Entsorgung notwendig ist. Kaliumpermanganat (PP-Spray) kann darüber hinaus, für Arbeiter:innen gesundheitsschädlich sein.
Um umweltschonendere Lösungen zu finden, arbeiten wir sehr eng mit unseren Partner:innen in der Lieferkette zusammen. Als Alternative setzen wir beispielsweise Laser ein und verwenden Jeansstoffe, die sich besonders gut dafür eignen. Zudem kommen Verfahren wie Ozonwäsche, Nano-Bubble-Technologien und umweltfreundlichere Oxidationsmittel sowie synthetische, wiederverwendbare Steine und spezielle Enzymwäschen zum Einsatz.
Um umweltschonendere Lösungen zu finden, arbeiten wir sehr eng mit unseren Partner:innen in der Lieferkette zusammen. Als Alternative setzen wir beispielsweise Laser ein und verwenden Jeansstoffe, die sich besonders gut dafür eignen. Zudem kommen Verfahren wie Ozonwäsche, Nano-Bubble-Technologien und umweltfreundlichere Oxidationsmittel sowie synthetische, wiederverwendbare Steine und spezielle Enzymwäschen zum Einsatz.